Warum Banner verbannt gehören

Können Sie sich erinnern, wann Sie zuletzt freiwillig auf eine Banneranzeige geklickt haben?

Wahrscheinlich nicht. Und damit ist das aktuelle Hauptproblem des Online-Marketings schon hinreichend erklärt. Obwohl die blinkenden, tanzenden, sich auf den Screen schiebenden oder sonst wie um Aufmerksamkeit heischenden Display-Anzeigen von kaum jemanden gemocht werden, glauben viele Unternehmen immer noch, dass sie hiermit wirkungsvoll Werbung betrieben werden kann.

Können Sie sich erinnern, wann Sie zuletzt etwas Interessantes im Web gelesen haben?

Vermutlich gerade jetzt. Sonst würden Sie diesen Text ja nicht lesen. Sie sind aus irgendeinem Grund auf diese Seite gekommen und interessieren sich für diesen Inhalt. Sie suchen nach Antworten, wie Sie auf Ihr Unternehmen oder Ihre Marke aufmerksam machen können. Oder Sie wollen wissen, was Content Marketing eigentlich kann. Möglichst gratis natürlich, weil Sie das inzwischen so gewohnt sind aus dem Web.

Das Prinzip Content-Marketing einfach erklaert

Sie erleben gerade am eigenen Leib wie Content-Marketing funktionieren kann. Sie haben eine Frage, ein Problem, ein Informationsdefizit. Sie suchen nach Antworten. Sie suchen Content dazu. Sie finden den Content über Search Engines oder Social Media. Sie finden nützliche, interessante, unterhaltsame Antworten. Eventuell beschäftigen Sie sich mit dem Absender des Contents. Vielleicht nicht beim ersten Mal. Aber wenn Ihnen der Verfasser des Textes vielleicht noch weitere Male auf Ihrer Informationsreise positiv auffällt, wächst die Wahrscheinlichkeit, dass aus dem Informationssuchenden ein Kunde wird.

Das geht nicht von heute auf morgen. Es erfordert eine langfristige Strategie und Geduld. Es erfordert eine sichere Ziel-Analyse, Suchmaschinenoptimierung, qualifizierten Traffic und vieles mehr. Vor allem aber erfordert es guten Content. Informativ, aktuell und auf die Interessen ihrer Zielkunden zugeschnitten.

Die Jahrmarktsstimmung im Internet ist vorbei

Vor wenigen Jahren noch war das Internet eine Art Jahrmarkt. Die User waren fasziniert von den vielen blinkenden und lärmenden Verheißungen und folgten ihnen bereitwillig. Mittlerweile haben sie all die schillernden Jahrmarktsbuden im Netz einmal besucht, etwas Klimpergeld dagelassen und sie mit einem schalen Gefühl wieder verlassen. Es gibt dieses schrille, nervende und letztlich fade Internet immer noch. Aber in dem Maße, indem das Netz durch verschiedene Devices mit unserer Lebenswirklichkeit verwoben ist, gibt es ein neues, ein erwachsenes Web.

Die User sind erwachsen geworden

Es ist das Web derer, die Antworten auf teilweise sehr konkrete Fragen suchen: Wie koche ich mein Ei? Wie repariere ich meine Gangschaltung? Wie töne ich meine Haare? Die Blicke der User navigieren mittlerweile mit schlafwandlerischer Sicherheit an allen lauten und grellen Verheißungen vorbei. Die User sind darauf konditioniert, sich aus dem Ozean der Informationen die wirklich wertvollen Fische zu angeln. Und das sind gut geschriebene Texte, hochwertige Bilder und interessante, spannende Videos.

Wer ihnen diese Informationen gratis – und dennoch professionell aufbereitet – bietet, hat die besten Chancen aus Usern zufriedene Kunden zu machen. In diesem Sinne erlebt die alte WWW-Parole „Content is king“ gerade eine eindrucksvolle Renaissance. Unternehmen, die guten Content haben und diesen digital verbreiten, sind die Gewinner von morgen.  Sie können die Banner aus ihren Budgets getrost verbannen.

Airmotion Media GmbH

Die Airmotion Media GmbH ist eine Münchner Agentur, spezialisiert auf Content-Erstellung, -Distribution, Native Advertising sowie kontextrelevante Werbeformen.
www.airmotion-media.de