10 ultimative Tipps für Video-Content-Marketing

Marketer müssen sich heute damit auseinandersetzen, wie sie ein effektives Content Marketing für ihr Unternehmen umsetzen. Und dass Content Marketing mittlerweile zu einer der wichtigsten Strategien zur Steigerung der Bekanntheit von Marken und/oder Produkten geworden ist, steht außer Frage. Der viel schwierigere Teil ist die Umsetzung: Denn nur wirklich überzeugende Inhalte schaffen relevantes Content Marketing. Immer mehr Studien zeigen, das Online-Videos in Sachen Content dabei vorne liegt, egal, ob es um Bekanntheitssteigerung, Markenaufbau, Produkteinführung, Follower-Aufbau, Lead- Generierung, Neukundenkontakt oder den Ausbau bestehender Kundenbeziehungen geht:

  • So steigt die Online-Video-Nutzung kontinuierlich an –2013 lag sie schon um 30 Prozent höher als im Vorjahr(1).
  • Produkt-Videos stärken bewiesenermaßen das Vertrauen von Verbrauchern in Online-Kaufentscheidungen: Informieren sich potenzielle Kunden mit einem Online-Video über ein Produkt, ist die Wahrscheinlichkeit eines tatsächlichen Kaufs laut einer aktuellen Internet Retailer-Studie um 85 Prozent höher.
  • Videos werden neben Blogs bereits zu wesentlichen Treibern für weibliche Kaufentscheidungen, wie die neue „Kaufrausch-Studie“  vom Bundesverband für den Deutschen Versandhandel (bvh) aufzeigt.
  • Videos stellen eine der im Netz am meisten geteilten Content-Kategorien dar(2).

10 ultimative Tipps für eine erfolgreiche Video-Strategie

  • Qualität: Online-Videos finden sich mittlerweile überall im Netz und immer mehr Menschen greifen auf diesen verfügbaren Bewegtbild-Content auch zu. Damit sind in den vergangenen Jahren natürlich auch die Erwartungen an die Qualität von Online-Videos selbst sowie an ihre Abspielqualität merklich gestiegen. Denken Sie immer daran: Ihr Video steht in täglicher Konkurrenz mit unterschiedlichsten Internet-Video-Angeboten und Ihre Besucher verfügen in der Regel über eine umfangreiche Online-Video-Erfahrung und sind anspruchsvoll.
  • Interaktion: Es kursieren im Netz viele Empfehlungen, wie lang Online-Videos höchsten sein dürfen – von 30 Sekunden bis einige Minuten ist alles dabei. Dabei ist die Länge von Online-Videos wesentlich weniger ausschlaggebend als zwei andere Faktoren: Die Relevanz Ihres Video-Contents für die anvisierten Zielgruppen sowie Interaktivität. Erst mit lebendiger Interaktion über relevante Inhalte können Sie Ihre Zielgruppen wirklich erreichen. Für Interaktivität gibt es mittlerweile technisch viele interessante Möglichkeiten, ob Sie Verbrauchern Erklär-Videos anbieten, die auf weitere Ressourcen verlinken oder ob Sie Ihr Video z. B. als Shoppable-Video auslegen, etwa mit Call-to-Action-Funktionen, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen.
  • Miniaturansichten: Organisieren Sie Ihren Video-Content über Video-Miniatur-Ansichten. Miniaturansichten, die ansprechend, markenrelevant und übersichtlich gestaltet sind, steigern nicht nur Ihre Klick-Raten, sondern auch die Zeit, die Besucher auf Ihrer Website insgesamt verbringen.
  • Konversion: Interessenten sollen eine Marke natürlich nicht nur gut finden, sondern letztlich auch zu Kunden werden. Allerdings springen z. B. immer noch viele Online-Shopper in letzter Sekunde vor dem entscheidenden Kauf-Click ab. Auch hier greifen interaktive Möglichkeiten, die schon während der Informationsphase einen möglichst großen Spielraum für die Kaufentscheidung eröffnen. Seien es die bereits erwähnten ‚In-Player-Calls-To-Action‘-Links, mit denen Kunden Zugang zu weiteren Informationen, Produktvideos erhalten oder direkt zur passenden Produktseite im Online-Shop gelangen, Chat-Funktionen oder Buy-Now-Möglichkeiten. Mit solchen Angeboten lässt sich die Aufmerksamkeit von Besuchern immer wieder zurück auf den Kaufprozess lenken.
  • Kundenbindung: Videos eigenen sich ideal dazu, Verbraucher auch nach einem Produktkauf an sich zu binden. So lassen sich Kundenbeziehungen etwa über nachgeschaltete „Post-Sales“-Inhalte oder mittels eines Onlinevideo-unterstützten Service-Kanals aktiv und nachhaltig ausbauen. Beispiele populärer Online-Videos mit hoher ‚viraler‘ Wirkung zeigen immer wieder, dass Unternehmen Kunden mit interessanten Video-Angeboten sehr schnell und einfach zu loyalen Fans und emotionalen Unterstützern ihrer Marke machen können.
  • Live-Video wird Mainstream: Die Nutzungsrate für im Internet angesehenen Live-Content wächst, ob im Sport-Bereich, bei Nachrichten oder im Hinblick auf TV-Sendungen (2). Nutzen Sie dies, um Ihren Video-Content interessant zu machen. Der Brightcove Kunde Hugo Boss bietet z. B. seine Modenschauen mit großem Erfolg als Live- und On-Demand-Content auf der Unternehmenswebsite sowie auf sozialen Netzwerken an. Live-Streaming-Lösungen sind mittlerweile sogar bequem und kostengünstig aus der Cloud abrufbar.
  • Mobilität: Der Datenverkehr über Mobilgeräte steigt stetig an, Webzugriffe erfolgen mehr und mehr über mobile Endgeräte und auch Smart-TV-Plattformen sind auf dem Vormarsch – für Unternehmen heißt das: Videos müssen heute unbedingt Multiscreen-fähig sein und sich auf allen Arten von mobilen Endgeräten zuverlässig wiedergeben lassen. Gerade jüngere Zielgruppen schauen sich Online-Videos nämlich fast nur noch auf ihren Smartphones oder Tablets an.
  • SEO: Einer Studie von Searchmetrics zufolge werden Online-Videos bei etwa 70 Prozent der Suchaufrufe gleich unter den ersten 100 Suchergebnissen gelistet. Nutzen Sie dieses Potenzial daher um eine maximale Reichweite und höchste Aufmerksamkeit für Ihren Video-Content zu erzielen, z. B. über eine geeignete Metadaten-Strategie, die sich auf die relevantesten Schlüsselwörter Ihrer anvisierten Zielgruppen konzentriert.
  • Social Media: Videos zählen zu einem der im Netz am meisten geteilten Content-Typen. Sorgen Sie daher für eine optimale Verknüpfung Ihrer Videos mit Ihrer gesamten Social Media-Kommunikation. Bieten Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit, Ihre Videos durch einen einfachen Klick mit anderen Nutzern auf allen Netzwerk-Kanälen zu teilen, zu kommentieren, zu retweeten oder als „Gefällt-mir“ zu markieren. Gerade durch die optimale Einbettung in den Social Media-Kontext können Sie eine hohe Multiplikator-Wirkung für Ihre Online-Videos erreichen.
  • Analytics: Überprüfen Sie immer die Wirksamkeit Ihrer Online-Videos. Online-Video-Plattform (OVP)-Lösungen bieten dafür umfassende Analysemöglichkeiten und sagen Ihnen genau, wer Ihre Online-Videos abruft, wann Ihre Online-Videos angesehen werden und ob die Zuschauer auch wirklich bis zum Ende durchhalten. Sie erfahren darüber hinaus auch, an welchen Stellen Ihre Online-Videos für Ihre Kunden langweilig werden, ob Online-Videos den Traffic Ihrer Webseite pushen, wie oft Ihre Online-Videos auf sozialen Netzwerken geteilt werden oder wie Ihr Video-Content Ihre Click-Through-Raten verändert.

Sie wollen Beispiele? Sehen Sie sich die Online-Video-Kampagnen einiger Brightcove Kunden an, die die hohe Wirkungskraft von Bewegtbildern bereits erfolgreich für ihre Marke einsetzen: Video-Kampagne von Puma zur Olympiade in London, Shoppable-Video-Kampagnen des Einzelhandelsunternehmens Waitrose und das Live-Streaming der Modenschauen von HUGO BOSS. Weitere Beispiele finden Sie hier.

(1) Adobe Digital Video Benchmark Report 2013
(2) Accenture Video Solutions-Umfrage 2013