Interaktiver Content – ein Plädoyer

Neben den altbekannten Content-Formaten Text, Bild und Video führt interaktiver Content noch ein Schattendasein – zu Unrecht, denn interaktiver Content ist ein idealer Baustein für Ihr Content-Marketing und bringt mehr Abwechslung auf Ihre Webseite!

Was ist interaktiver Content?

Interaktiver Content ist grob gesagt der Content, bei dem der User selbst durch Mausklicks oder Eingaben aktiv werden muss und der kein Browser-Game ist. Dazu zählen: Quiz, Selbsttests (z. B. „Wie fit bin ich wirklich?“)  oder verschiedene Arten von Rechnern (BMI-Rechner, Fruchtbarkeitskalender etc.). Das große Plus gegenüber den anderen Content-Formaten dabei: Sie können Ihre User direkt ansprechen und ihnen am Ende eines interaktiven Tools individuelle Tipps oder konkrete Lösungen für ihre Probleme anbieten.

Was ist das Besondere an interaktivem Content?

Warum sich ein Quiz für Ihre Unternehmens-Webseite lohnt, kann mit einer Gegenfrage erklärt werden: Warum ist beispielsweise „Wer wird Millionär?“ oder „Trivial Pursuit“ so erfolgreich? Die Antwort: Jeder quizzt gerne und hat das Verlangen, sein Wissen in verschiedenen Bereichen spielerisch zu testen. Genau dieses sollten Sie sich für Ihr Content-Marketing zunutze machen. Aktivieren Sie Ihre User, indem Sie ihren Spieltrieb wecken, und lassen Sie sie nicht nur passiv Ihren Content konsumieren.

Aber interaktiver Content bietet nicht nur die reine Unterhaltung. Sie können ebenso wertvolle Informationen vermitteln, z. B. mit einem Rechner den User über seinen gesundheitlichen Zustand aufklären oder bei einem Quiz mit weiterführenden Erklärungen nach Beantwortung Frage. Der Vorteil von interaktivem Content ist kurz gesagt: Mit kaum einem anderen Content-Format können Sie Ihre User so gut gleichzeitig informieren und unterhalten. Und das soll guter Content: Informieren und unterhalten.

Darauf sollten Sie bei interaktivem Content achten

Sie müssen sich genau überlegen, was Ihre Zielgruppe interessieren könnte und wovon diese sich angesprochen fühlt. Stellen Sie daher keine Fragen über Ihr Unternehmen, sondern nur aus Ihrem Fachbereich. Sie sind im weitesten Sinne in der Reisebranche? Dann eignet sich ein Quiz über die schönsten Urlaubziele, mit den passenden Bildern. Im Bereich Gesundheit machen sich diverse Rechner sehr gut. Werden Sie aber nicht zu speziell, schließlich sollten Sie möglichst viele User einbinden.

Das sollten Sie noch beachten: Die Fragen dürfen nicht zu leicht sein. Das langweilt die User. Eine Herausforderung wirkt attraktiver als eine Unterforderung. Auch sollte das Tool nicht zu lang sein. Ein Quiz oder Selbsttest mit 20 und mehr Fragen wirkt abschreckend – so viel Zeit nimmt sich kaum einer. Fünf bis maximal 15 Fragen genügen.

Tipp: Mit dem InteractiveCreator von Contilla erstellen Sie im Handumdrehen interaktiven Content.