Alles auf SEO! – und gut ist’s?

Kein Zweifel: Suchmaschinenoptimierung ist wichtig für Ihr Unternehmen und sollte Teil Ihrer Content-Marketing-Strategie sein. Dennoch ist SEO kein Allheilmittel. Letzten Endes ist die Qualität des Contents wichtiger als das Ranking Ihrer Webseite bei Google.

SEO: Ein erster Schritt

Schiedsrichter haben ein Pfeife, um auf dem Spielfeld auf sich aufmerksam zu machen, Stadtführer haben einen Schirm, um im Menschengewusel nicht unterzugehen und was ist das Hilfsmittel Ihres Unternehmen, um im Web auf sich aufmerksam zu machen? Richtig: SEO! Denn die Mehrzahl der User wird nicht direkt auf Ihre Seite gehen, sondern den Umweg über eine Suchmaschine nehmen – und zwar zu 90 Prozent über Google. Deswegen könnte man statt SEO auch einfach GO (Google Optimization) sagen.

Wer enträtselt das Google-Mysterium?

Das Netz ist voll von Tipps, wie Sie Ihre Seite SEO-technisch aufbessern können. Neben den altbekannten Ranking-Kriterien wie Keyword-Dichte, interne Links und Backlinks werden zunehmend weitere genannt wie Seitengeschwindigkeit, Facebook-Likes und Usability. Doch hierbei ist es ein wenig wie beim Hase und Igel – Google muss den selbst ernannten SEO-Meistern stets ein Schritt voraus sein und seine Suchkriterien anpassen. Und so kann man nur versuchen, sich so gut wie möglich anzunähern: Das „Google-Rezept“, ähnlich wie das Coca-Cola-Rezept, bleibt (vorerst) eines der großen Mysterien der Menschheit. (Was passiert eigentlich, wenn das Google-Geheimnis gelüftet ist und alle Seiten gleich gut suchmaschinenoptimiert sind? Wie soll dann noch gerankt werden? Wäre das das Ende von Google?)

Guter Content ist relevanter als SEO

Mit zunehmender Fülle des Netzes wird Google in Zukunft mehr und mehr auf Empfehlungen aus sozialen Netzwerken und die Qualität der Inhalte eingehen müssen (Google hat beispielsweise schon Anfang des Jahres den Content-Farmen ein Strich durch die Rechnung gemacht). Und Sie sollten bereits jetzt auf diese Kriterien setzen. Nur so kann Ihr Content-Marketing funktionieren: Was nützt es Ihnen, wenn Sie einen Text voll mit Keywords und Links packen, ohne auf die Lesbarkeit zu achten? Sie schrecken Ihre User dadurch nur ab. Ganz zu schweigen davon, dass Sie auf diese Weise keine Empfehlungen aus sozialen Netzwerken erhalten werden.

SEO dient bloß zur Unterstützung Ihres Content-Marketing – es ist notwendig, um Content-Marketing erfolgreich zu betreiben, aber es ist nicht Content-Marketing. Konzentrieren Sie sich zu sehr auf SEO, besteht die Gefahr, dass zwar reichlich User den Weg auf Ihre Webseite finden, dort jedoch nicht lange verweilen und auch nicht wieder zurückkehren werden. Qualitativ hochwertiger Content, der für die User und nicht allein für Google erstellt wurde, führt dagegen zu einem längerfristigen Erfolg.

Kurz gesagt: Beschäftigen Sie sich mit SEO und halten Sie sich dabei stets auf dem Laufenden. Aber vertrauen Sie nicht zu sehr auf die Kraft von SEO, sondern lieber auf die Kraft von gutem Content.