Blogs – die Content-Marketing Allrounder

Ein Blog auf Ihrer Webseite ist ein hervorragendes Instrument für Ihre Content-Marketing-Strategie. Warum? Ein Blog vereint gleich mehrere Vorteile für ein erfolgreiches Content-Marketing.

Blogs bieten geringen Aufwand

Ein großer Pluspunkt eines Blogs ist sein leichtes Handling. Man muss kein IT-Experte sein, um Inhalte hochzuladen. Deshalb eignet sich ein Blog gerade für kleinere Firmen. Sie können ihn größtenteils eigenständig managen und kontrollieren, was im Blog geschieht. Sie sind stets Herr in Ihrem Content-Hause.

Blogs bieten Aktualität

Da ein Blog mit wenig Aufwand verbunden ist, sind Sie sehr flexibel: Sie können kontinuierlich für aktuelle Inhalte sorgen. Ihre Webseite bleibt lebendig und wird damit attraktiver für User. Ganz nebenbei verbessert der zusätzliche Content noch Ihr Ranking in den Suchmaschinen – Ihre Webseite wird leichter im Netz gefunden.

Blogs bieten Vielfalt

Achten Sie darauf, dass Sie nicht nur Pressemitteilungen oder ähnliche Informationen über Ihr Unternehmen im Blog bekannt geben. Ein Blog kann so viel mehr. Wie überall in der Welt des Content lautet hier die Devise: Vielfalt gewinnt. Geben Sie Tipps und Tricks, unterhalten Sie die User, inspirieren Sie sie und kommunizieren Sie mit Ihnen. Präsentieren Sie nicht bloß Texte, sondern nutzen Sie auch andere Content-Formate: Bilder, Videos, Grafiken etc.

Blogs bieten Kommunikation

Unkomplizierter und direkter als mit einem Blog können Sie kaum mit Ihren Kunden in Kontakt treten. Denn dank der Kommentarfunktion ermöglicht ein Blog den Usern, unmittelbar und sofort auf den Content zu reagieren. Schenken Sie dem Lob und Tadel sowie den Anregungen der User viel Aufmerksamkeit. Sie sind wichtig für Ihre gesamte Content-Marketing-Strategie. Obendrein gibt es die Möglichkeit, die Blogeinträge als E-Mail-Newsletter zu verschicken.

Blogs sind Schaltzentralen

Mit einem Blog lassen sich mehrere Sachen miteinander verbinden. So können Sie in Ihrem Blog auf anderen Content Ihrer Webseite hinweisen (z. B. „Neues Interaktives Tool zum Thema Online-Marketing“) oder auf Ihre neuesten Aktivitäten auf Social-Media-Plattformen aufmerksam machen. Gleichzeitig können Sie die Blogeinträge auf z. B. Facebook veröffentlichen und so dort zusätzlichen Content „abliefern“. Der Blog wird dadurch zu einem Bindeglied zwischen Webseite und Social-Media-Präsens.